Eventim

Verkäufer

Eventim
Website
https://www.eventim.de
Ticketlink

Ort

STATION Berlin
Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin
Kategorie

Mehr Informationen

Ticketlink

Datum

09 Apr 2021 - 01 Aug 2021

Uhrzeit

10:00 - 18:00

Ticketverfügbarkeit

Tickets verfügbar

VAN GOGH

The Immersive Experience

präsentiert von:          

Aktuelle InformationenInfosWas zeigt „Van Gogh – The Immersive ExperienceWas bedeutet der Begriff „ImmersiveLOCATION STATION-BerlinVERANSTALTER Concertbüro Zahlmann, BerlinPRODUZENT COFO Entertainment, PassauVORVERKAUFMedienVideo

Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin vom 13.04.2021 (gemäß § 20, Punkt 2 Kulturelle Einrichtungen) gilt für Besucher von Museen und Galerien, dass diese Einrichtungen nur durch Besuchende aufgesucht werden dürfen, die im Sinne von § 6b negativ getestet wurden.

Dies bedeutet, dass Besuchende vor dem Eintritt ein aktuelles negatives Testergebnis durch eine Bescheinigung der Teststation vorlegen müssen.

  1. PoC-/Schnelltest: 24h-Regelung
  2. Keine Testpflicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
  3. Nachweis über eine vollständige Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 (die für den vollständigen Impfschutz nötige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
  4. KEIN Selbsttest !

Es gibt eine Teststation auf dem Ausstellungsgelände! Hier besteht die Möglichkeit ohne vorherige Buchung einen Schnelltest durchzuführen.

Mehr Informationen zur Teststation erhalten Sie unter https://test-station.berlin

Ein Schnelltest für die Besucher der Ausstellung kostet 12,00 €.

Auf dem gesamten Gelände der STATION-Berlin inkl. der Ausstellungsräume gilt FFP2-Maskenpflicht.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Kunst als Erlebnis
„Van Gogh ­ The Immersive Experience“ ab 9. April in Berlin

Diese Ausstellung ist ein völlig neu konzipiertes Multimedia-Spektakel, das auf noch nie zuvor gesehene Art und Weise die weltberühmten Kunstwerke des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853 – 1890) präsentiert: „Van Gogh – The Immersive Experience“. Die Gemälde des Künstlers werden mit Hilfe von aufwendigen Lichtinstallationen und Projektionen mehrfach vergrößert und an den Wänden der STATION-Berlin Hallen zum Leben erweckt. Meisterhafte Kunst trifft auf modernste Technik – eine Symbiose, die Van Goghs Genialität in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird. Nach Paris, Brüssel und Linz wird das interaktive Kunsterlebnis nun ab dem 9. April 2021 in der STATION-Berlin die Bundeshauptstadt mitreißen. Video zur Ausstellung unter: https://vimeo.com/527339830

Die multimediale Lichtinstallation bringt die geballte Farbenpracht von Van Goghs Werken zur Geltung und macht Kunst für den Betrachter in einer immersiven Erfahrung greifbarer als je zuvor. In der einmaligen Inszenierung taucht der Besucher in die Werke Van Goghs ein und erlebt die virtuelle Illusion als Realität. Die Gemälde werden mit Hilfe von übergroßen Projektionen und Videoanimationen in Kombination mit gefühlvollen Melodien spürbar zum Leben erweckt. So bleibt dem Besucher kein Detail der berühmten Kunstwerke verborgen. Van Goghs Werke wie die weltberühmten „Sonnenblumen“, „Das Nachtcafé“, die „Sternennacht“, „Die Kartoffelesser“ oder das „Schlafzimmer in Arles“ werden aus einer ganz neuen Perspektive erlebbar. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, er wird Teil der Szenerie, versinkt in Licht und Ton, die Kunstwerke interagieren mit ihm.

Bei „Van Gogh – The Immersive Experience“ erfährt man Hochspannendes über die Hintergründe und Entstehungsgeschichten der mitunter berühmtesten Kunstwerke der Welt. Die Ausstellung zeigt nicht nur über 500 Arbeiten Van Goghs, sie erklärt auch das Leben des 1853 geborenen Künstlers. So ist seine Zeit im Kloster und der Aufenthalt in Arles ebenso Bestandteil der virtuellen Entdeckungstour, wie die geheimnisvollen Briefe, die er an seinen Bruder schrieb. Eine 360-Grad-Multimedia-Zeitreise durch die Geschichte eines der größten Genies des vergangenen Jahrhunderts!

KUNST TRIFFT MODERNSTE TECHNIK

Die Technologie für dieses einzigartige Kunsterlebnis wurde von Lichtexperten von Grund auf neu entwickelt. In einem „immersiven Erlebnis“ taucht der Betrachter in die multimediale Illusion aus Bild und Ton ein und empfindet diese als absolut real – ermöglicht durch ein innovatives 3D-Mapping-Projektionssystem. Diese neue Technologie erlaubt es, Inhalte nicht nur auf glatten Flächen abzubilden, sondern Grafiken, Animationen, Bilder und Videos auf dreidimensionale Objekte zu projizieren. Gebäude, Berge, Bäume, Autos, Straßen uvm. werden so zur Leinwand. Kombiniert mit einer perfekt abgestimmten Musik- und Geräuschkulisse wird so eine atemberaubende Atmosphäre erschaffen.

Die historische und beliebte Veranstaltungslocation liegt mitten in der Stadt unweit vom Potsdamer Platz am Gleisdreieck und bietet eine Fläche von insgesamt ca. 23.000 m². In dem denkmalgeschützten ehemaligen Dresdner Bahnhof gibt es acht verschieden große Hallen sowie diverse Nebenräume, die für Konferenzen und Kongresse, Ausstellungen und Messen, Galas und Events, aber auch ideal für Schulungen und kleinere Veranstaltungen ausgestattet sind. Der ehemalige Paketumschlagplatz gilt als Aushängeschild der Location, welche auf Grund der langen Form auch Bananenhalle genannt wird. Sie beeindruckt durch ihr Entrée – dem Viadukt, ein architektonisches Highlight. In dem Backsteinbau im Rundbogenstil wurden früher Pakete abgefertigt.

Die Geschichte der STATION-Berlin beginnt im Geburtsmonat des großen deutschen Schriftstellers Thomas Mann. Am 17. Juni 1875 wurde auf ihrem Areal der Dresdener Bahnhof eröffnet, Start- und Zielpunkt der neuen Bahnstrecke Berlin – Dresden – Berlin, die 12 Kilometer kürzer war als die alte Verbindung. Auf ihr verkehrten Züge nach Dresden und Kurswagen weiter nach Wien und Prag. Noch unter Kaiser Wilhelm II. wurde das Gelände im Jahr 1907 umgewidmet und diente fortan als Postbahnhof, der Berlin über die folgenden 90 Jahre hinweg mit Paketen aus der ganzen Welt und vielen anderen Gütern versorgte. Während der deutsch-deutschen Teilung gewann der Bahnhof besondere Bedeutung, endete hier doch eine der wichtigsten Lebensadern, die West-Berlin mit dem Bundesgebiet verbanden. Noch heute erinnern zahlreiche Details an die ereignisreiche Vergangenheit der

STATION-Berlin. Egal, ob es die großen Tore sind, durch die einst Dampflokomotiven fuhren, das soeben sanierte Bahnhofsdach der Halle 7 oder Markierungen an den Wänden, Türen und Böden – sie alle zeugen von einer der wichtigsten Drehscheiben Deutschlands für Güter und Pakete.

Eine Drehscheibe ist die STATION-Berlin auch heute noch – ein “Hub” für großartige Ideen, Produkte und Events. „Wir freuen uns außerordentlich, dass diese spannenden und für das Publikum hoch attraktiven Ausstellungen in unserer außergewöhnlichen Location stattfinden. Wir sind überzeugt, dass ihre Corona-sichere Durchführung ein Meilenstein im Berliner Kulturleben auf dem Weg zurück in eine neue Normalität darstellen wird“, sagt Hauke Fischbeck, der Geschäftsführer der STATION

Die Concertbüro Zahlmann GmbH mit Sitz in Berlin wurde 1990 von Burghard Zahlmann gegründet. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und dem breiten Veranstaltungsportfolio, das von Schlager über Musical, Show, Rock, Pop, Klassik und Comedy bis hin zu Sportevents reicht, ist man eines der führenden Veranstaltungsunternehmen in Deutschland.

Jährlich kommen zu normalen Zeiten bis zu 550.000 Besucher zu den rund 250 Veranstaltungen, darunter auch die internationalen Topstars des Showbusiness wie U2, AC/DC, Deep Purple, Bon Jovi, Santana, Eric Clapton, Rod Stewart, Toto, Katie Melua und Uriah Heep aber auch nationale Größen wie Peter Maffay, Adel Tawil, Kurt Krömer und PUR sind fester Bestandteil im Programm.

Nun widmen sich Veranstaltungsprofi Burghard Zahlmann und sein erfahrenes Team einem neuen spannenden Projekt. Mit Unterstützung des Passauer Ausstellungsmachers COFO Entertainment holt er „Van Gogh – The Immersive Experience“ erstmals nach Berlin und wird damit tausende kunstbegeisterte Besucher in den Bann ziehen.

Mit mehr als 50 Jahren Kompetenz und Erfahrung im Live-Entertainment und mehreren hundert Shows sowie zahlreichen Ausstellungen pro Jahr zählt COFO Entertainment zu den führenden Veranstaltern im gesamten deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus ist Geschäftsführer Oliver Forster bekannt für seine erfolgreichen musikalischen Biographien über Musiklegenden wie Tina Turner, Elvis Presley, Falco, Michael Jackson, Frank Sinatra und die Beatles, die jedes Jahr über hunderttausend Besucher anziehen und – auch regelmäßig das Berliner Publikum – begeistern.

Inzwischen hat sich das Passauer Unternehmen zum Marktführer im Bereich Touring Exhibitions etabliert. Seine Erfolgsgeschichte im Ausstellungsgeschäft begann in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz im Jahr 2013 mit der weltberühmten Ausstellung über die „Terrakotta-Armee und den 1. Kaiser von China“. Beflügelt durch dieses Erlebnis und die großartigen Besucherzahlen folgten weitere Blockbuster-Ausstellungen wie „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“, „Da Vinci – Das Genie“, „Gunther von Hagens‘ Körperwelten“ und „Titanic – echte Funde, wahre Schicksale“, welche in Wien, Linz, Graz, Salzburg, Nürnberg und Kassel veranstaltet wurden und mehr als eine Million Besucher in ihren Bann zogen.

2019 kam mit „Die großen Meister der Renaissance“ die erste Kunst-Ausstellung ins Portfolio. In Wien, Linz und Graz konnte man die Werke der vier genialen Meister da Vinci, Michelangelo, Botticelli und Raffael als beeindruckende Replikationen erstmals an nur einem Ort bewundern. Mit dem Multimedia-Spektakel „Van Gogh – The Immersive Experience“ (bis 14. März 2021 in Linz) und der von Oliver Forster mitproduzierten und brandneuen Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ (seit 10. März 2021 in München) feierten gleich zwei weitere Kunst-Installationen der besonderen Art ihre Premiere im deutschsprachigen Raum.

Um die Besucherströme optimal lenken und damit die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Buchung eines Zeitfensters erforderlich. Mit dem Zeitfenster-Ticket ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Timeslots möglich, die Verweildauer ist dabei zeitlich unbegrenzt.

Die Tickets können ab Mittwoch, 24. März 2021 ab 10 Uhr im exklusiven Presale unter www.van-gogh-experience.com erworben werden und sind ab Mittwoch, 31. März 2021 auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.